Wissenstransfer Kirchgemeinden

Was wir wollen?

Wir wünschen uns die Berücksichtigung von ökologischen und sozialen Kriterien bei der Vergabe von Pachtflächen. Die Bewahrung der Schöpfung sollte an erster Stelle stehen und damit spielen Themen wie Naturschutzmaßnahmen, Bodenschutz/Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit, Pflanzenschutz, Geschlossene Betriebskreisläufe und Nachhaltige Betriebsformen eine ausschlaggebende Rolle.

In der Handreichung der Landeskirche werden Beispiele für eine sozial- und naturverträgliche Bewirtschaftung genannt. Eine konkrete Anpassung an die jeweilige ökologische und wirtschaftliche Situation muss allerdings durch die Gemeinden selbst erfolgen.

Wie wir helfen?

Wir bieten Ihnen Informationsgespräche auf den Flächen oder in der Gemeindekirchenratssitzung an. Gemeinsam mit Ihnen können wir herausarbeiten, welche Bewirtschaftungsformen auf den jeweiligen Flächen als nachhaltig anzusehen sind, welche ökologischen Besonderheiten die Flächen auszeichnet oder welche Möglichkeiten der Flächenbewirtschaftung oder -pflege bestehen.

Schon kleine Verpflichtungen seitens der Pächter können große Wirkungen nach sich ziehen, wir helfen Ihnen z.B. einen Blühstreifen im Pachtvertrag zu verankern. Mit unseren Partnern können wir evtl. Anpassungen im Pachtvertrag (Zusätze) formulieren oder potentielle Pächter vermitteln.

Bei Interesse nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, die Beratung ist kostenfrei für Sie!

Aktuell

von Jakob Richter

Quelle: Kirchenkreis Prignitz

Am 23. Februar wurde der Workshop „Felder, Äcker, Wiesen: Land verpachten – fair, ökonomisch, ökologisch“ beim Kirchenkreis Prignitz in Perleberg unterstützt. Dieser Rahmen wurde genutzt unser Projekt vorzustellen und gemeinsam die Möglichkeiten einer nachhaltigen Verpachtung zu diskutieren.

 

LPV Prignitz Ruppiner Land e.V.

Jakob Richter

Tel 03394 41 99 747

Burgstraße 2 • 16909 Wittstock